Container Collect 1000 für Radlader und Bagger mit Direktaufnahme

Unser neuestes Produkt wurde auf Grundlage einer klassischen Containermulde entwickelt. Das Besondere an dem Bauschutt-Recycling-Container ist die Ausstattung mit einer Direktaufnahme für Baggerfahrzeuge oder Radlader.

Lieferbar ist der Collect 1000 mit sämtlichen gängigen Baggeraufnahmen. Auch in Sachen Abmessungen hat der Anwender die freie Wahl. Je nach Anforderungsprofil kann der Kunde Länge, Breite und Höhe festlegen.

Container für Radlader mit SW-Aufnahme zu Volvo

IMG_1258_low

IMG_1260_low

IMG_1259_low

 

Container für Bagger mit OQ 70/55 Aufnahme

IMG_1263_low

IMG_1265_low

IMG_1264_low

ZFE und HS-Schoch gemeinsam auf der recycling aktiv 2017

Vom 27. – 29. April werden ZFE und HS-Schoch gemeinsam auf der Recycling aktiv auf dem Messegelände Karlsruhe ihr Produktportfolio umfassend dem Fachpublikum präsentieren.

Lassen Sie sich von unseren Highlights überraschen!

Sie finden unseren Messestand im Freigelände / Stand R224. Wir würden uns sehr freuen, Sie persönlich in Karlsruhe begrüßen zu dürfen! Gerne können Sie auch vorab einen Termin mit uns vereinbaren: info@zfe-gmbh.de oder Tel.: 07841-2057-0.

Weitere Infos: www.recycling-aktiv.de

recycling_aktiv_logo_2017_datum_untertitel

 

img_9473

Carsten-Michael Obrecht neuer Geschäftsführer bei ZFE

Getreu der Devise „Stillstand ist Rückschritt“ freuen wir uns Ihnen mitteilen zu können, dass Herr Carsten-Michael Obrecht seit 1. November 2016 für die ZFE GmbH und die HS-Schoch GmbH & Co. KG als Geschäftsführer tätig ist.

“Herr Obrecht ist ein ausgewiesener Experte für Baumaschinen und Zubehör. Mit seiner Erfahrung und seinen Kontakten ist er ein Gewinn für die HS-Schoch Gruppe”, freuen sich die beiden Herren Schoch darüber, Carsten-Michael Obrecht für die HS-Schoch Gruppe gewonnen zu haben.

Der neue Geschäftsführer ist sichtlich angetan von dem Potenzial und der Philosophie der Unternehmen der HS-Schoch Gruppe. „Mit den zahlreichen Synergien können wir in Sachen Preis/Qualität für unsere Kunden neue Maßstäbe setzen“, freut sich Obrecht auf die vielschichtigen neuen Aufgaben.

Kontaktieren Sie Herrn Obrecht und vereinbaren Sie einen Termin. Gerne zeigt er Ihnen persönlich auf, was ZFE und HS-Schoch für Ihr Unternehmen leisten können.

Seine Kontaktdaten:
Fon 0151-40204200 oder E-Mail c.obrecht@zfe-gmbh.de

 

HS-Schoch SPEZIAL 2016

Als Mitglied der HS-Schoch Gruppe freuen wir uns, Ihnen die aktuelle Ausgabe vom HS-Schoch Spezial 2016 präsentieren zu dürfen. Das HS-Schoch Spezial erscheint in einem 2-jährigen Turnus und berichtet über die neuesten Entwicklungen der HS-Schoch Unternehmen. Was sich im Speziellen bei ZFE während der letzten Jahre getan hat, können Sie auf den Seiten 10 und 11 nachlesen. 

Wir wünschen viel Vergnügen beim lesen und natürlich das eine oder andere AHA-Erlebnis.

Fragen ???  Einfach Kontakt mit uns aufnehmen: m.rettenmaier@hs-schoch.de

HIER downloaden!!

hs-schoch-spezial-2016

GaLaBau 2016 – ZFE ist Systemlieferant für den GaLa-Bauer

 

Vom 14. – 17. 9. haben wir uns auf der auf der GalaBau 2016 in Nürnberg präsentiert. Am ZFE Stand in alle 7A, Stand 7A-606 hatten interessierte Besucher die Gelegenheit sich ein Bild über das Produktspektrum von ZFE zu machen.

tiefloeffen-grabenraeumloefel-galabau

Insbesondere unsere neue Löffelserie 1.0 stand dabei im Mittelpunkt des Interesses. Durch Änderungen in der Konstruktion konnten wir das Volumen der Tieflöffel und Schwenktieflöffel um 6,5% erhöhen und dies bei einer gleichzeitigen Gewichtsreduzierung um 10 %. Folglich sinkt auch der Kraftstoffverbrauch entsprechend. Das Einsparen von Schweißnähten und die damit einhergehende Minimierung von Materialspannungen machen dies möglich.

Unsere Tieflöffel „Made by ZFE“ sind neben der Standardausführung auch in Heavy Line oder mit Schwenkeinrichtung erhältlich. Unseren Grabenräumlöffel gibt es ebenfalls in starrer und schwenkbarer Ausführung wahlweise mit Zylinder oder Motor. Und damit die Freude am neuen Werkzeug auch möglichst lange anhält, sind alle Löffel standardmäßig mit einem Messer aus BOROX HB 400 ausgestattet.

4in1-kombischaufel-galabau

Für den Einsatz am Radlader gab es eine 4 in 1 Kombischaufel zu sehen.

 

Pressemitteilung: Anwenderbericht EdgeBreaker® 4000 von ARKU

Titelstory für die Euroblech-Ausgabe der bbr-Fachzeitschrift

Hart im Nehmen:
EdgeBreaker® 4000 sorgt bei ZFE GmbH für hochwertige Baggerschaufeln

Im Straßenbau und in Steinbrüchen packen sie fest zu: die Baggerschaufeln der ZFE GmbH. Der Experte für Maschinenzubehör fertigt unter anderem Tieflöffel, Hochkipp- und Ladeschaufeln. Zu deren Abnehmern gehören Baumaschinenhersteller und -händler im In- und Ausland. Damit die vielseitigen Stahlprodukte möglichst lange halten, müssen ihre Einzelteile optimal verschweißt sein. Das gelingt ZFE - Versandbereite 4 in 1 Schaufeljedoch nur mit gratfreien und verrundeten Zuschnitten. Weil für die manuelle Teilebearbeitung schnellstmöglich Ersatz her musste, wandte sich ZFE an Maschinenbauer ARKU. Und das aus gutem Grund.

Klassischen Mittelständlern wie ZFE verdankt der deutsche Industriestandort seine international führende Position. Seine Kraft schöpft er aus den hochwertigen Produkten, die bundesweit in rund vier Millionen mittelständischen Betrieben entstehen. „Um diese Qualität und damit die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie langfristig aufrecht zu erhalten, sind Maschinen in der Produktion ein Muss. Gerade beim Brennschneiden, Wasserstrahlen und Schleifen senken sie den Personalaufwand und sorgen dadurch für effiziente und sichere Prozesse“, betont Timo Fischer, Betriebsleiter bei der ZFE GmbH.

Erfolgstreiber Automatisierung
Der gelernte Maschinenbauer verantwortet die Produktion des 25 Mann starken Unternehmens für Baumaschinenzubehör im baden-württembergischen Achern. Auf rund 3.000 Quadratmetern entstehen hochwertige Baggerlöffel und -schaufeln, die unter anderem im Straßen- und Gartenbau zum Einsatz kommen. Die robusten Werkzeuge gehen vorrangig an Baumaschinenhersteller und -händler in Deutschland und Europa, wahlweise als standardisierte oder kundenspezifische Lösungen. Weil deren  ZFE Baggerlöffel und -schaufelnQualität von einer weitestgehend automatisierten Fertigung abhängt, suchte Fischer nach einer Alternative zur manuellen Blechbearbeitung.

Hierbei setzte sein Team lange auf den Winkelschleifer. Bis zu vier Mann entfernten so in aufwändiger Handarbeit Grate und Schlacken von den Blechteilen. Die Unebenheiten bilden sich durch den Schneidevorgang an den Teilekanten. Doch die millimeterdicken Erhebungen lassen sich in Sekundenschnelle beseitigen. Entgratmaschinen sorgen für abgerundete Kanten und einen reibungslosen Fertigungsprozess. Mit dem Entgraten steht und fällt auch die Prozesssicherheit: Die Schleifwerkzeuge der Anlagen tragen Unebenheiten nicht nur ab, sondern verrunden sie auch. So riskieren Bediener beim Weitertransport der Teile weniger Schnittverletzungen. Nachgelagerte Prozesse geraten nicht ins Stocken. Entgratmaschinen schaffen somit die Voraussetzungen für sauberes Richten und eine sichere Weiterbearbeitung.

Fischer und sein Team waren sich deshalb rasch einig: Eine Entgratmaschine musste her, um den hohen zeitlichen und personellen Aufwand zu senken. Diesen Wunsch berücksichtigte die Geschäftsführung auf der BlechExpo 2015 in Stuttgart. Dort sah sie sich verschiedene Anbieter von Entgratmaschinen an, kam Angenehmes Arbeiten: Die Anlage ermöglicht stress- und staubfreies Entgraten bei geringer Lärmbelastung.mit ihnen ins Gespräch – und entschied sich für ARKU: „Auf der Messe lernten wir das umfassende Anlagenportfolio von ARKU im Entgratbereich kennen. In Sachen Teilespektrum und Leistung überzeugte uns der EdgeBreaker® 4000 vollauf. Die Anlage war wie geschaffen für die Baustahlzuschnitte, die ZFE verarbeitet. Zudem bietet ARKU die robusteren Maschinen. Dass ARKU daneben auch Richtmaschinen im Portfolio hat, kam uns sehr entgegen, weil wir innerhalb der Gruppe einen erhöhten Richtbedarf haben“, erläutert Fischer.

Stahlexperten im Verbund
ZFE gehört seit 2013 zur HS-Schoch Gruppe. Diese vereint mehrere Unternehmen aus den Bereichen Baumaschinenzubehör, Stahlbau und Blechbearbeitung. Die gleichnamige HS-Schoch GmbH stellt am Standort Lauchheim wie ZFE Produkte in den Bereichen Baumaschinen-, LKW-Zubehör und Verschleißteile her. Mit dem Unternehmen verbindet ZFE jedoch weitaus mehr als nur dasselbe Arbeitsfeld. Der Standort von HS-Schoch im sächsischen Cobbelsdorf beliefert ZFE mit Einzelkomponenten und Schweißbaugruppen. Diese erhalten in Achern den letzten Schliff oder werden Eine saubere Sache: Nach dem Durchlauf sind die Zuschnitte beidseitig entgratet und verrundet.zu Schaufeln und Löffeln zusammengebaut. Darüber hinaus hat ZFE über Cobbelsdorf und Lauchheim Anschluss an das deutschlandweite Vertriebssystem der HS-Schoch Gruppe. Auch auf Anlagen und Teilelager haben die Acherner Zugriff, was sich positiv auf Produktqualität und Reaktionszeiten auswirkt. „Material- und Produktionsengpässe können wir dank der guten Vernetzung problemlos überbrücken. Das macht uns zu einem leistungsstarken Verbund, mit dem wir den Anforderungen unserer Abnehmer gerecht werden“, betont Fischer.

Die dafür nötige Qualität hat die europaweit liefernde ZFE dank EdgeBreaker® 4000 deutlich gesteigert. Auf erste Ergebnisse mussten die Stahlprofis nicht lange warten. Kauf, Installation und Inbetriebnahme der vielseitigen Anlage erfolgten innerhalb weniger Wochen. Die Integration der Anlage in die Produktionshalle verlief dank eingehender Standortanalyse von ARKU reibungslos. Seit Mitte Januar läuft die Anlage rund – und verschafft ZFE wahre Facettenreiches Blech: Bei ZFE entstehen monatlich bis zu 2500 Teile für unterschiedlichste Anwendungen.Produktivitätsschübe. Denn für den Spagat zwischen Standardgeschäft und Sonderfertigungen sichert die Anlage die erforderlichen Personalkapazitäten. „Mit der neuen Entgratmaschine sind wir in der Lage, personalschonend mehr zu produzieren. Der EdgeBreaker® 4000 verarbeitet bis zu 600 Prozent mehr Teile in derselben Zeit, und das mit nur zwei Bedienern im Zweischichtbetrieb“, so Fischer. Das entspricht rund 200 Tonnen Stahl, die monatlich die Entgratmaschine verlassen.

Saubere Oberflächen
Für den hohen Durchlauf sorgen vor allem die rotierenden Schleifbänder des EdgeBreaker® 4000. Sie tragen unerwünschte Grate und Schlacken unter hoher Geschwindigkeit ab und erzielen eine saubere, gleichmäßige Oberfläche. Die mit Schleifblöcken bestückten, querlaufenden Verrundungseinheiten sorgen für die beidseitige Verrundung der Kanten. Die Unebenheiten sind das Ergebnis des Brennschneidverfahrens. Damit bringt ZFE zugelieferte Baustähle zwischen sechs und 50 Millimeter Kompaktes Kraftpaket: EdgeBreaker® und Absaugung wurden optimal in die Acherner Fertigungshalle integriert.Dicke sowie hochfeste Feinkornbaustähle in Form. Auch die nachgelagerten Prozesse verantwortet der Schaufelexperte in Eigenregie. Haben die 50 bis 200 Kilogramm schweren Teile den EdgeBreaker® 4000 verlassen, werden sie auf Rundbiegemaschinen gerichtet. Anschließend werden sie geschweißt, lackiert und zusammengebaut. So entstehen monatlich bis zu 2.500 Einzelteile für unterschiedlichste Anwendungen.

Der EdgeBreaker® sorgt in Achern jedoch nicht nur für beidseitig entgratete und verrundete Zuschnitte. „Unsere Mitarbeiter haben dank der Anlage Kapazitäten frei für andere Aufgaben. Die früher für das händische Entgraten eingespannten Kollegen bauen nun verstärkt Baggerschaufeln und –löffel zusammen. Das spiegelt sich in unserem Umsatz wider“, betont Fischer. Ihre anfängliche Skepsis   Weg mit den Unebenheiten: Grate entstehen während des Brennschneidens – und lassen sich dank EdgeBreaker® sekundenschnell beseitigen.gegenüber der Anlage ist nach ein paar Arbeitsstunden großer Begeisterung gewichen. Denn das Touchpanel des EdgeBreaker® 4000 gewährleistet eine unkomplizierte Bedienerführung – mit positiven Folgen für den Arbeitsalltag: „Intuitiv verständlich und wenig Text: So müsste jede Steuerung aussehen“, hebt Fischer hervor. „Die Maschine ist überaus einfach zu bedienen und erlaubt eine stressfreie Arbeitsweise. Unsere Mitarbeiter entgraten deshalb gerne mit ihr.“

Kunde und Entwicklungspartner
Dafür sorgt seit Kurzem auch der verbesserte Materialfluss. Ein Hubwagen vor der Anlage bringt die Teile auf Arbeitshöhe und entlastet so die Bediener. Einmal geschliffen, gelangen die Zuschnitte über eine drei Meter lange Rollenbahn zu einem weiteren Hubwagen für den Weitertransport. So gewinnen interne Fertigungsprozesse an Effizienz – und tragen mit zu den gesteigerten Durchlaufraten bei. Die Handling-Lösung optimiert ZFE kontinuierlich weiter. Auch in Sachen EdgeBreaker® 4000 hält das Material im Fluss: Über eine drei Meter lange Rollenbahn gelangen die Teile zügig aus der Entgratmaschine hinaus.Unternehmen enge Rücksprache mit ARKU. Um die Maschine noch effizienter zu machen, haben beide Unternehmen kürzlich während eines gemeinsamen Workshops diskutiert, wie sich die Anlage optimieren lässt. „Als Anwender werden wir bei ARKU aktiv in den Verbesserungsprozess eingebunden. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zu Wirtschaftlichkeit und Qualität des EdgeBreaker® 4000. Von diesen Anpassungen werden ZFE und ARKU gleichermaßen profitieren“, so Fischer.

Für die Zukunft von ZFE stehen die Zeichen bereits jetzt gut. Dank EdgeBreaker® 4000 profitieren die Acherner Blechmeister nicht zuletzt von einer geringeren Lärm- und Staubbelastung. Zudem besteht die Möglichkeit, mit der Anlage künftig zweischichtig zu arbeiten. Weil sich die Durchlaufraten so noch deutlich steigern werden, blickt Fischer optimistisch nach vorne: „Mit der Anlage festigen wir die solide Marktposition der ZFE und stärken so den Produktionsstandort Deutschland.“